Über uns

Wir sind ein offenes Bündnis aller Oldenburger Kultur- und Kreativschaffenden. Als freies und unabhängiges Netzwerk laden wir dazu ein, miteinander das kreative Potential unserer Stadt sichtbar zu machen. Gemeinsam wollen wir mit allen Beteiligten eine zukunftsfähige Kulturpolitik gestalten, Impulse für die Stadtentwicklung geben und die Lebensqualität Oldenburgs verbessern.

Unsere Ziele

Kultur- und Kreativszene – Stärkung nach innen

  • Wir sind ein freies und solidarisches Netzwerk.
  • Alle Kulturschaffenden und Institutionen werden in ihren vielfältigen Arbeitsbereichen bei der Professionalisierung und Strukturveränderung unterstützt.
  • Die Vernetzung der Kulturschaffenden wird gefördert – mit einer Kultur gegenseitiger Wertschätzung.
  • Wir setzen auf loyale Zusammenarbeit aller Kulturschaffenden.
  • Wir nutzen die Synergien von Kompetenz- und Ressourcenaustausch.
  • Ein fester, zentraler Ort ist für das Netzwerk ein Nährboden des Wachstums - durch Austausch und (gemeinsame) Veranstaltungen; Hier entsteht eine Drehscheibe für Kommunikation und Kooperation.

Politik und Verwaltung – Vertretung von Interessen

  • Wir nutzen den Beteiligungsprozess zwischen Kultur ⟺ Politik ⟺ Verwaltung, um die Herausforderungen der Kultur- und Kreativszene zu lösen, das Miteinander zu verbessern und die Lebensqualität Oldenburgs zu sichern.
  • Die Stimme der Oldenburger Kultur- und Kreativschaffenden wird im politischen Prozess gehört und die Interessen werden durch legitimierte Vertreter*innen („Kulturrat“) mit Stimmrecht gewahrt.
  • Es gibt eine transparente Verteilung der Fördergelder nach klaren Kriterien.
  • Kulturförderung ist nicht nur auf institutionelle, sondern auch auf die Förderung der freien Szene und Subkultur ausgerichtet.
  • Wir unterstützen die Forderungen der internationalen Bewegung „art but fair“: angemessene Gagen und faire Arbeitsbedingungen für alle Künstlerinnen und Künstler.
  • Die Kulturpolitik orientiert sich an den Bedürfnissen der – vor allem auch jungen – Kulturschaffenden. Hierbei wird auch der Blick von außen – durch auswärtige Expert*innen – in Anspruch genommen.
  • Oldenburg ist für junge Kreative von inner- und außerhalb als langfristige berufliche Perspektive und als urbaner Wohnort attraktiv.
  • Kulturelle Freiräume werden erhalten und geschaffen, z.B. durch Zwischennutzung leerstehender Immobilien in der Innenstadt.

Stadtgesellschaft – Kultur ist sichtbar

  • Das gesamte, vielfältige Kulturleben Oldenburgs ist im Stadtbild sowie medial sichtbar und wird von der Öffentlichkeit wahrgenommen.
  • Die Kultur- und Kreativszene trägt zur urbanen Stadtentwicklung und Lebensqualität bei; Sie wird auch in dieser Schlüsselrolle gesehen.
  • Die CREATIVE MASS ist – mit ihrem festen Standort – Dreh- und Anlaufpunkt für alle kulturellen Angelegenheiten der Stadt(gesellschaft).
  • Die Mitglieder der Stadtgesellschaft – Privatpersonen und Sponsoren – sind wichtige und wertschätzende Partner der Kultur.

Stand: 19.02.2019